Aktuelles

Die AOK übernimmt seit Januar 2015 auch die osteopathische Behandlung bei Erwachsenen.

Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland übernimmt bereits Kosten für die Behandlung bei Kindern und Jugendlichen, jetzt erhalten auch Versicherte ab 18 Jahren durch das AOK-Gesundheitskonto eine jährliche Kostenbeteiligung bis zu 60 Euro je Sitzung für maximal sechs Behandlungen

AOK übernimmt die Kosten für Osteopathie bei Kindern

Die AOK übernimmt für die Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres die Behandlungskosten zur Osteopathie bis zu 360 Euro im Jahr.

 

Gesundheit Verschenken.

Sie können gerne in unserer Praxis Geschenk Gutscheine für fast alle Therapien erwerben. Wir beraten Sie gerne. 

Gutscheine für fast alle Therapien in unser Praxis erhältlich

Osteopathische Behandlung

Immer mehr Menschen vertrauen heute auf die Wirksamkeit von alternativen, ergänzenden oder komplementären Heilmethoden, da diese allgemein als besser verträglich gelten und mit weniger Nebenwirkungen verbunden sind. Die Osteopatie umfasst die manuelle Diagnostik und Therapie am Bewegungssystem, an den inneren Organen und am Nervensystem. Als sanfte und ganzheitliche Heilmethode verzichtet sie auf Apparate, Spritzen und Medikamente.
Die Therapie stellt den Abbau von Blockaden und die Wiederherstellung des Gleichgewichts aller Körpersysteme in den Mittelpunkt. Sie richtet sich nicht auf die Behandlung der eigentlichen Krankheitssymtome. Die Selbstheilungskräfte des Patienten spielen dabei eine zentrale Rolle.

Osteopathie als TK-Leistung

Im Rahmen einer Satzungsleistung haben TK-Versicherte die Möglichkeit, sich osteopathisch behandeln zu lassen.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Die osteopathische Behandlung wird vorab durch einen Arzt veranlasst. Eine formlose ärztliche Bescheinigung, wie zum Beispiel ein Privatrezept oder formlose Bestätigung, ist vorzulegen.
  • Die Behandlung wird qualitätsgesichert von einem Leistungserbringer durchgeführt, der eine osteopathische Ausbildung absolviert hat und der Mitglied eines Berufsverbandes der Osteopathen ist oder eine osteopathische Ausbildung absolviert hat, die zum Beitritt in einen Osteopathieverband berechtigt.

Leistung

Die TK übernimmt die Kosten für maximal 3 Sitzungen je Kalenderjahr und Versicherten. Erstattet werden max. 40.-€ pro Sitzung erstattet.

Abrechnung

Die Abrechnung für Ihre osteopathische Behandlung erfolgt wie bei einem Privatpatienten. Die Rechnung des Osteopathen bezahlen Sie zunächst selbst und reichen sie zusammen mit der ärztlichen Bescheinigung im Original bei der TK ein.

 
 

Kostenerstattung gesetzlicher KK:

Immer mehr gesetzliche Krankenkassen (GKV) erstatten die Kosten für osteopathische Behandlungen / osteopathische Therapie ganz oder teilweise.

Leider ist es uns aufgrund der aktuellen Dynamik in den unterschiedlichen Erstattungsmodellen aller Krankenkassen, schwierig genaue Angaben darüber zu machen, wie genau eine Erstattung stattfindet. Am besten informieren Sie sich vorab bei Ihrer Krankenkasse über die Höhe der Erstattung. Einen recht genauen und aktuellen Überblick finden Sie unter dem Link www.osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen.html

In der Regel ist jedoch Voraussetzung, dass die Behandlung durch einen Arzt (formlose Bescheinigung) veranlasst wurde und durch einen Leistungserbringer erbracht wird, der Mitglied eines Berufsverbandes der Osteopathen ist oder aufgrund seiner Ausbildung diesen beitreten könnte. Die Kassen erstatten Zuschüsse zu den Kosten an den Versicherten, der in Vorlage treten muss.

*Alle Angaben ohne Gewähr.